Unsere Leistungen

Ortung & Bergung von

Kampfmitteln

Die beiden Weltkriege sind mehr als 90 und ca. 70 Jahre zuende. Es liegen weiterhin nicht detonierte oder zurück gelassene Kampfmittel aus diesen Konflikten in unseren Böden. Dazu kommen militärisch genutzte Areale wie etwa Truppenübungsplätze, die aufgegeben oder anderen Nutzungen zugeführt werden sollen.

 

Auf die Gefahren, die noch heute von Fundmunition ausgehen, kann nicht genug hingewiesen werden. Noch immer kommt es regelmäßig zu Unfällen und Schäden an Menschen, Sachgütern und der Natur. Das macht unsere Arbeit notwendig - die Sondierung und Räumung von Kampfmitteln aller Art. Dazu gehört einfache Munition aber eben auch Bomben, unterschiedlichste Granaten oder Minen. Diese befinden sich zum Teil frei zugänglich in unseren Wäldern, aber eben auch hin und wieder unter bereits wieder genutzten Flächen, wo sie bei Bauarbeiten immer wieder ihren Weg an das Tageslicht finden.

 

Die Gefärdungsgebiete werden von staatlichen Stellen nach geschichtlichen Erkenntnissen des Kriegsgeschehens eingestuft. Waldabschnitte müssen weiterhin vor einer Bewirtschaftung untersucht und Baustellen in gefärdeten Gebieten und bei Munitionsfunden begleitet werden.

 

Das ist unsere Aufgabe - das Auffinden und Bergen von Kampfmitteln aller Art, zu unserer aller Sicherheit!

Unser Leistungsspektrum

Projektvermessung

Einmessen von Liegenschaften / Räumflächen / Parzellen mittels modernster GPS gestützter Technik mit einer Genauigkeit im einstelligen Dezimeterbereich zur Kennzeichnung und Dokumentation der Kampfmittelräumleistungen und zur Erstellung von maßstabsgerechten Projektkarten durch unsere Vermessungstechniker.

Kampfmittelbergung / Munitionsräumung

Systematische Beräumung von Liegenschaften in ehemaligen Kampfgebieten I. und II. Weltkrieg und ehem. Truppenübungsplätzen von militärischen Altlasten ( Kampfmittel ), Kampfmittelbergung in  ehemaligen Munitionsanstalten.

Erdbodensiebung

In Bereichen in denen eine konventionelle Kampfmittel-sondierung aufgrund der hohen Störkörperdichte nicht möglich ist, erfolgt die Kampfmittelräumung mit Hilfe der Erdbodensiebung. Hierzu wird der hochbelastete Erdboden durch spezielle Siebanlagen von Störkörpern separiert und der untersuchte Erdboden anschließend wieder eingebaut.

Tiefensondierungen

Die magnetische Tiefensondierung oder auch Bohrlochsondierung genannt führt man bei Bombenblindgänger-verdachtsflächen. Spundwandachsen und Pfahlgründungen nach Festlegung eines Bohrlochrasters durch.

Oberflächensondierung

Bei der Flächensondierung wird mit handgeführten aktiven und/ oder passiven Sondiersystemen die Oberfläche nach ferromagnetischen Anomalien untersucht. Lokalisierte Anomalien werden freigelegt, identifiziert und geborgen.

Bombenbergung

Die Detektion und die Bergung von Bombenblindgängern erfolgt nach modernen Standards und unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen. Die Bombenbergung findet durch das Anlegen abgeböschter Gruben bzw. mittels Verbaue aus Aluminium, Betonschachtringen oder Berliner Verbaue.

EDV-Gestützte Flächensondierungen

Die durch eine EDV – gestützte Flächensondierungen gewonnen Aufzeichnungsdaten werden mit einer Software (Bsp. Sensys Magneto) ausgewertet. Die Auswertung gibt Daten wie – die Anzahl,- die genaue Lage nach Koordinaten,- die ungefähre Tiefe nach Modellberechnung sowie Volumen von ferromagnetischen Anomalien an.

Baufeldberäumung

Beräumen von Liegenschaften / Räumflächen von Schrott und sonstigen militärischen und industriellen Altlasten inkl. fachgerechter Entsorgung u.a. zur Herstellung der Sondier- und Räumfreiheit.

Freischnitt- und Ausholzarbeiten

Maschineller und manueller Freischnitt, Ausholzen von Flächen, Roden von Bäumen, Herstellen von Lichtraum-profilen zur Vorbereitung von Liegen-schaften / Flächen für die weitere Bearbeitung wie z.B. Kampfmittelortung und Kampfmittelbeseitigung.

Baubegleitende Kampfmittelräumung

Bei diesem Räumverfahren wird der Boden mit aktiven und/oder passiven Sonden untersucht. Der Boden wird unter zusätzlicher visueller Kontrolle schichtweise ausgebaut.

 

Dieser Vorgang wird bis zum Erreichen der Aushubsohle wiederholt.

Mit einem starken Team

stellen wir uns Ihren Aufgaben

 

HOME

LEISTUNGEN

UNTERNEHMEN

JOBS

KONTAKT

HOME

LEISTUNGEN

UNTERNEHMEN

JOBS

KONTAKT

Unsere Leistungen

Ortung & Bergung von

Kampfmitteln

Die beiden Weltkriege sind mehr als 90 und ca. 70 Jahre zuende. Es liegen weiterhin nicht detonierte oder zurück gelassene Kampfmittel aus diesen Konflikten in unseren Böden. Dazu kommen militärisch genutzte Areale wie etwa Truppenübungsplätze, die aufgegeben oder anderen Nutzungen zugeführt werden sollen.

 

Auf die Gefahren, die noch heute von Fundmunition ausgehen, kann nicht genug hingewiesen werden. Noch immer kommt es regelmäßig zu Unfällen und Schäden an Menschen, Sachgütern und der Natur. Das macht unsere Arbeit notwendig - die Sondierung und Räumung von Kampfmitteln aller Art. Dazu gehört einfache Munition aber eben auch Bomben, unterschiedlichste Granaten oder Minen. Diese befinden sich zum Teil frei zugänglich in unseren Wäldern, aber eben auch hin und wieder unter bereits wieder genutzten Flächen, wo sie bei Bauarbeiten immer wieder ihren Weg an das Tageslicht finden.

 

Die Gefärdungsgebiete werden von staatlichen Stellen nach geschichtlichen Erkenntnissen des Kriegsgeschehens eingestuft. Waldabschnitte müssen weiterhin vor einer Bewirtschaftung untersucht und Baustellen in gefärdeten Gebieten und bei Munitionsfunden begleitet werden.

 

Das ist unsere Aufgabe - das Auffinden und Bergen von Kampfmitteln aller Art, zu unserer aller Sicherheit!

Unser Leistungsspektrum

Projektvermessung

Einmessen von Liegenschaften / Räumflächen / Parzellen mittels modernster GPS gestützter Technik mit einer Genauigkeit im einstelligen Dezimeterbereich zur Kennzeichnung und Dokumentation der Kampfmittelräumleistungen und zur Erstellung von maßstabsgerechten Projektkarten durch unsere Vermessungstechniker.

Kampfmittelbergung / Munitionsräumung

Systematische Beräumung von Liegenschaften in ehemaligen Kampfgebieten I. und II. Weltkrieg und ehem. Truppenübungsplätzen von militärischen Altlasten ( Kampfmittel ), Kampfmittelbergung in  ehemaligen Munitionsanstalten.

Erdbodensiebung

In Bereichen in denen eine konventionelle Kampfmittel-sondierung aufgrund der hohen Störkörperdichte nicht möglich ist, erfolgt die Kampfmittelräumung mit Hilfe der Erdbodensiebung. Hierzu wird der hochbelastete Erdboden durch spezielle Siebanlagen von Störkörpern separiert und der untersuchte Erdboden anschließend wieder eingebaut.

Tiefensondierungen

Die magnetische Tiefensondierung oder auch Bohrlochsondierung genannt führt man bei Bombenblindgänger-verdachtsflächen. Spundwandachsen und Pfahlgründungen nach Festlegung eines Bohrlochrasters durch.

Oberflächensondierung

Bei der Flächensondierung wird mit handgeführten aktiven und/ oder passiven Sondiersystemen die Oberfläche nach ferromagnetischen Anomalien untersucht. Lokalisierte Anomalien werden freigelegt, identifiziert und geborgen.

Bombenbergung

Die Detektion und die Bergung von Bombenblindgängern erfolgt nach modernen Standards und unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen. Die Bombenbergung findet durch das Anlegen abgeböschter Gruben bzw. mittels Verbaue aus Aluminium, Betonschachtringen oder Berliner Verbaue.

 

EDV-Gestützte Flächensondierungen

Die durch eine EDV – gestützte Flächensondierungen gewonnen Aufzeichnungsdaten werden mit einer Software (Bsp. Sensys Magneto) ausgewertet. Die Auswertung gibt Daten wie – die Anzahl,- die genaue Lage nach Koordinaten,- die ungefähre Tiefe nach Modellberechnung sowie Volumen von ferromagnetischen Anomalien an.

Baufeldberäumung

Beräumen von Liegenschaften / Räumflächen von Schrott und sonstigen militärischen und industriellen Altlasten inkl. fachgerechter Entsorgung u.a. zur Herstellung der Sondier- und Räumfreiheit.

Freischnitt- und Ausholzarbeiten

Maschineller und manueller Freischnitt, Ausholzen von Flächen, Roden von Bäumen, Herstellen von Lichtraum-profilen zur Vorbereitung von Liegen-schaften / Flächen für die weitere Bearbeitung wie z.B. Kampfmittelortung und Kampfmittelbeseitigung.

Baubegleitende Kampfmittelräumung

Bei diesem Räumverfahren wird der Boden mit aktiven und/oder passiven Sonden untersucht. Der Boden wird unter zusätzlicher visueller Kontrolle schichtweise ausgebaut.

 

Dieser Vorgang wird bis zum Erreichen der Aushubsohle wiederholt.

Mit einem starken Team

stellen wir uns Ihren Aufgaben

 

Unsere Leistungen

Ortung & Bergung von

Kampfmitteln

Die beiden Weltkriege sind mehr als 90 und ca. 70 Jahre zuende. Es liegen weiterhin nicht detonierte oder zurück gelassene Kampfmittel aus diesen Konflikten in unseren Böden. Dazu kommen militärisch genutzte Areale wie etwa Truppenübungsplätze, die aufgegeben oder anderen Nutzungen zugeführt werden sollen.

 

Auf die Gefahren, die noch heute von Fundmunition ausgehen, kann nicht genug hingewiesen werden. Noch immer kommt es regelmäßig zu Unfällen und Schäden an Menschen, Sachgütern und der Natur. Das macht unsere Arbeit notwendig - die Sondierung und Räumung von Kampfmitteln aller Art. Dazu gehört einfache Munition aber eben auch Bomben, unterschiedlichste Granaten oder Minen. Diese befinden sich zum Teil frei zugänglich in unseren Wäldern, aber eben auch hin und wieder unter bereits wieder genutzten Flächen, wo sie bei Bauarbeiten immer wieder ihren Weg an das Tageslicht finden.

 

Die Gefärdungsgebiete werden von staatlichen Stellen nach geschichtlichen Erkenntnissen des Kriegsgeschehens eingestuft. Waldabschnitte müssen weiterhin vor einer Bewirtschaftung untersucht und Baustellen in gefärdeten Gebieten und bei Munitionsfunden begleitet werden.

 

Das ist unsere Aufgabe - das Auffinden und Bergen von Kampfmitteln aller Art, zu unserer aller Sicherheit!

Unser Leistungsspektrum

Projektvermessung

Einmessen von Liegenschaften / Räumflächen / Parzellen mittels modernster GPS gestützter Technik mit einer Genauigkeit im einstelligen Dezimeterbereich zur Kennzeichnung und Dokumentation der Kampfmittelräumleistungen und zur Erstellung von maßstabsgerechten Projektkarten durch unsere Vermessungstechniker.

Kampfmittelbergung / Munitionsräumung

Systematische Beräumung von Liegenschaften in ehemaligen Kampfgebieten I. und II. Weltkrieg und ehem. Truppenübungsplätzen von militärischen Altlasten ( Kampfmittel ), Kampfmittelbergung in  ehemaligen Munitionsanstalten.

Erdbodensiebung

In Bereichen in denen eine konventionelle Kampfmittel-sondierung aufgrund der hohen Störkörperdichte nicht möglich ist, erfolgt die Kampfmittelräumung mit Hilfe der Erdbodensiebung. Hierzu wird der hochbelastete Erdboden durch spezielle Siebanlagen von Störkörpern separiert und der untersuchte Erdboden anschließend wieder eingebaut.

Tiefensondierungen

Die magnetische Tiefensondierung oder auch Bohrlochsondierung genannt führt man bei Bombenblindgänger-verdachtsflächen. Spundwandachsen und Pfahlgründungen nach Festlegung eines Bohrlochrasters durch.

Oberflächensondierung

Bei der Flächensondierung wird mit handgeführten aktiven und/ oder passiven Sondiersystemen die Oberfläche nach ferromagnetischen Anomalien untersucht. Lokalisierte Anomalien werden freigelegt, identifiziert und geborgen.

Bombenbergung

Die Detektion und die Bergung von Bombenblindgängern erfolgt nach modernen Standards und unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen. Die Bombenbergung findet durch das Anlegen abgeböschter Gruben bzw. mittels Verbaue aus Aluminium, Betonschachtringen oder Berliner Verbaue.

 

EDV-Gestützte Flächensondierungen

Die durch eine EDV – gestützte Flächensondierungen gewonnen Aufzeichnungsdaten werden mit einer Software (Bsp. Sensys Magneto) ausgewertet. Die Auswertung gibt Daten wie – die Anzahl,- die genaue Lage nach Koordinaten,- die ungefähre Tiefe nach Modellberechnung sowie Volumen von ferromagnetischen Anomalien an.

Baufeldberäumung

Beräumen von Liegenschaften / Räumflächen von Schrott und sonstigen militärischen und industriellen Altlasten inkl. fachgerechter Entsorgung u.a. zur Herstellung der Sondier- und Räumfreiheit.

Freischnitt- und Ausholzarbeiten

Maschineller und manueller Freischnitt, Ausholzen von Flächen, Roden von Bäumen, Herstellen von Lichtraum-profilen zur Vorbereitung von Liegen-schaften / Flächen für die weitere Bearbeitung wie z.B. Kampfmittelortung und Kampfmittelbeseitigung.

Baubegleitende Kampfmittelräumung

Bei diesem Räumverfahren wird der Boden mit aktiven und/oder passiven Sonden untersucht. Der Boden wird unter zusätzlicher visueller Kontrolle schichtweise ausgebaut.

 

Dieser Vorgang wird bis zum Erreichen der Aushubsohle wiederholt.

Mit einem starken Team stellen wir uns Ihren Aufgaben